Startseite
Unser Angebot
Elektronenmikroskopie
EDX / EDS (ESMA)
Anwendungen / Beispiele
Korrosion
Beläge / Rückstände
Beschichtungen
Einschlüsse
Nano-Technologie
Schadstoffe / Asbest / KMF
Forensik
Bruch-Ursachen
Kontakt
Ihr Weg zu uns
Rechtshinweis
Impressum
   
 


Korrosion hat kann vielfältigste Ursachen haben und verursacht häufig kostenintensive Folgeschäden:

Das nachstehende Beispiel zeigt eine Leckage an einem im Fußboden verlegten verzinkten Stahlrohr, aus dem Wasser austrat und eine Büroetage vorübergehend unbenutzbar machte:


Ursächlich für die Korrosion dieses Rohres ist ein Angriff durch Alkalien und Schwefel, wobei hier eine undichte Quetschverbindung und die mangelhafte Isolierung des Rohres zum Mörtelbett als Schadensursache zu benennen sind.


Ursachen und Zusammenhänge einer Korrosionserscheinung  erschließen sich erst durch eine sorgfältige Untersuchung, und das Vorhandensein von "Rost" bedeutet keineswegs immer, dass dieses Werkstück auch wirklich korrodiert:

Das Elektronenmikroskop kann zwischen  z.B. "anhaftendem Fremdrost" und Lochfraß durch chemischen Angriff eindeutig unterscheiden, und in Kombination mit der EDX Analyse kann in der Regel auch die Ursache für die Korrosion ermittelt werden:

Oberflächlich anhaftender Rost ohne Angriff des darunter befindlichen Stahls:



Typischer chloridinduzierter Lochfraß in einem Edelstahl:


EDX Analyse aus dem Korrosionsloch: Neben Fe und Cr als Matrix des Edelstahls ist Cl als Auslöser der Korrosion eindeutig nachweisbar - zusätzlich gibt es "Reste" von C, N, O, Na, Al, Si, P, S, K und Ca die weitere Rückschlüsse über die Belastung der Probe ermöglichen.