Startseite
Unser Angebot
Elektronenmikroskopie
Aufbau / Prinzip
Proben
EDX / EDS (ESMA)
Anwendungen / Beispiele
Kontakt
Ihr Weg zu uns
Rechtshinweis
Impressum
   
 


Untersuchungen mit dem Elektronnenmikroskop finden bevorzugt  im Vakuum statt (typisch bei etwa 2x10-3 Pa), da dies apparativ die höchte Auflösung erlaubt.

Empfindliche Proben - wie z.B. biologische Materialien - können aber auch bei höheren Drücken bis 3000 Pa und sogar in wasserdampfgesättigter Atmosphäre untersucht werden, um  das Austrocknen zu vermeiden.

Die Probenkammer hat einen Durchmesser von 420 mm, was auch die Untersuchung größerer Proben ermöglicht - allerdings sollte  das Gewicht der Probe 500 g in der Regel nicht überschreiten, die maximal untersuchbare Probenstärke liegt bei ca. 210 mm.

In Ausnahmefällen und nach Absprache können bei allerdings auch Proben mit einer Masse von bis zu max. 5 kg  untersucht werden.

Blick in die Probenkammer mit zur Untersuchung eingesetzter Computer-Patine: